SSD Relegation Rückspiel > Düsseldorf vs. Hertha BSC > Was passsierte vor/während/nach dem Spiel ?!?

  • Ich bin immer wieder amüsiert über die angebliche Todesangst der Berliner.
    Sorry, aber die Jungs kriegen alle ein dickes 6-stelliges Jahresgehalt, die werden sich ja wohla mal 90 Sekunden unter erschwerten Bedingungen auf ihren Job konzentrieren können, oder? Und die Todesangst als Spielwiederholung zu nutzen, na ja, dann kann :ironie: künftig gegen jedes Spiel, in dem Maik Franz mitgespielt hat und seine Gegenspieler Todesangst ausstehen mussten, ob er sie umsäbelt :ironie: wiederholt werden.
    Was ich sagen will: wo will man hier die Grenze ziehen?? Dann würde ich künftig bei jedem Bengaloeinsatz im Spiel, wenn ich verloren habe, wegen Todesangst Einspruch einlegen. Oder bei jedem "Flitzer" auf dem Spielfeld. Oder bei jedem Gewitter. Oder im Hochsommer, bei 35 Grad im Schatten. Also, wo will man eine Grenze ziehen? Das halte ich für echt schwer und bin deswegen gegen eine Wiederholung des Spiels. Hier würde man künftigen Einsprüchen Tür und Tor öffnen, so wie die UEFA es durch die zurückgenommene Tatsachenentscheidung bei Matip getan hat.


    Fette Strafen für beide Mannschaften, meinetwegen auch Punktabzüge, Geisterspiele, etc. aber keine Wiederholung.


    Meine persönliche Meinung

  • Ich bin immer wieder amüsiert über die angebliche Todesangst der Berliner.


    Na ja, wenn ich eine ganze Saison solch einen Murks spiele, und der Manager den Verein so systematisch gegen die Wand fährt, dann hätte ich auch Todesangst vor den eigenen Fans.


    Hertha ist nicht wegen dieses einen Spiels abgestiegen, sondern vielmehr durch konstante Leistungsverweigerung in der Rückrunde, und einen total inkompetenten Manager.


    Aber das Gerede von wegen Todesangst ist doch nur hohles Gequatsche für den Rechtsanwalt. Mit irgendwas muss der ja heute aufwarten können um nicht ausgelacht zu werden. Er ist Rechtsanwalt und zählt damit wie Finanzberater und Versicherungsmakler zu den "Berufslaberköpfen", die für Unsinn erzählen fette Gehälter einstreichen.


    Das Spiel darf nicht wiederholt werden, es würde ein ganz gefährlicher Präzedenzfall geschaffen werden. Sollte das Spiel wiederholt werden, dann werden wir wohl bei Entscheidungsspielen in der Zukunft öfter Mal einen Platzsturm durch die Zuschauer erleben, besonders wenn eine Minute vor Spielende der eigene Verein hoffnungslos hinten liegt. Das darf nicht passieren!


    Über eine Bestrafung von Herrn Kobiaschdingsda müssen wir nicht diskutieren, da muss ordentlich was vom Sportgericht kommen.

    :hsv1: IN DUBIO PRO RAUTE! :hsv1:


    25.05.1983 - Die Helden von Athen:


    Uli Stein - Bernd Wehmeyer, Holger Hieronymus, Dietmar Jakobs, Manfred Kaltz - Wolfgang Rolff, Jürgen Groh, Felix Magath, Jürgen Milewski - Horst Hrubesch, Lars Bastrup (ab 61. Min. Thomas von Heesen)


    Trainer: Ernst Happel



    Nicht selten sind wir nach dem Spiel so richtig deprimiert,
    wir freuen uns schon wenn unser Team zumindest nicht verliert.
    Es ist schwer - wir sind Fans vom HSV!

  • Mich würde einfach mal interessieren, welche Faktoren für die Urteilsfindung herangezogen werden.


    Frage:
    Warum ist Berlin nochmals angetreten, wenn alle Spieler sich vor Angst in die Hosen gemacht haben
    ( so interpretiere ich die Worte von Preetz ).
    Nur deshalb, dass man das Risiko eines "Blutbads" entgegentreten wollte ?
    Sorry, aber die Karnevalszeit beginnt erst wieder am 11.11. ! :clown:


    Ich kann ja verstehen, dass Hertha jetzt alle Hebel in Bewegung setzt, nicht absteigen zu müssen.
    Aber m.M.n. sind die Argumente hierzu hanebüchen.


    Von daher würden mich die Faktoren pro / contra Neuansetzung interessieren !

    "Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben."
    - Fritz Walter († 17. Juni 2002)

  • Wie könnt ihr hier ne lebenslange Sperre fordern? Der Depp hat ne dumme Tat gemacht, klar, und gehört dafür bestraft. Aber ihn bis zu seinem Tode von seinem Beruf sperren? Ist euch bewusst was ihr da überhaupt schreibt?
    Außerdem ist es wie schon richtig gesagt wurde illegal. Ob er in Georgien noch spielen kann ist für ein georgisches Gericht relevant, da er in Deutschland nicht spielen kann würde es ein deutsches Gericht dem DFB um die Ohren hauen. Er lebt schließlich legal hier.


    Übrigens erinnert mich das an einen gewissen kungfutretenden Sardinenfischer aus Frankreich, der dafür auch 8 Monate gesperrt wurde und die Fifa hat die Sperre weltweit verhängt. Hoffe das passiert auch hier, sonst wechselt er von dem Zweitligaverein einfach ins Ausland.


    Zu dem Abbruchswunsch/Wiederholungswunsch: Ein Fußballspiel kann auch mit einer längeren Unterbrechung regulär zuende gespielt werden. Wenn für 20 Minuten das Flutlicht ausgefallen wäre oder ein Gewitter rüberzog würden wir ja hier nicht diskutieren. Stark war in seinem Recht das Spiel wieder anzupfeifen und der Hertha stand die volle Spielzeit um das Ergebnis zu verändern zur Verfügung.
    Ob sie ohne den Platzsturm vielleicht anders gespielt hätten ist nicht relevant, genauso wie es bei einer Unterbrechung aus anderem Grund wäre. Hertha hatte die vollen 90 Minuten zur Verfügung und mehr muss man ihr auch nicht bieten.
    Todesängste etc. sind reine Schutzbehauptungen und gehören in die Tonne getreten. Zum Weiterspielen waren alle da, das macht keiner mit Todesängsten.

  • Ich sehe das genau so, wie mein Vorredner Falko. Hertha würde zurecht, genau wie Lautern und Köln absteigen. Weil von den dreien Clubs einfach kein Fußball gezeigt wurde diese Saison in der Bundesliga.


    Zum Thema Lewan Kobiaschwili würde ich eine harte Strafe aussprechen. Am besten das Höchstmaß was man aussprechen kann. Er dürfte eigentlich kein Fußball mehr spielen im Profibereich. !!

  • Ich finde es so unglaublich bitter, dass eine so herausragende Schiedsrichterleistung durch Nackenschläge "honoriert" wird. Mir tut es einfach nur leid. Ich hoffe, dass Stark zumindest intern die verdiente Anerkennung für seine außergewöhnliche Leistung erhält.

  • Kann meinen Vorrednern hier nur Recht geben.


    Stark hat eine ziemlich gute Leistung abgelegt - ich fand es auch absolut in Ordnung dass er das Spiel wieder angepfiffen hat - und bekommt am Ende dafür auch noch einen drauf von Kobiashivilli. Letzterer gehört mindestens für ein Jahr gesperrt. Er ist aber auch schon 34 - kann also einfach in Rente gehen :cool:


    Ich habe heute morgen im Radio gehört, dass das Spiel mit einer 90%igen Sicherheit wiederholt wird. Ich selbst kann das aber nicht unterstützen und würde eine solche Entscheidung als völlig unangebracht ansehen. Das Spiel wurde beendet , und es waren ja auch die Berliner Fans, welche die Böller auf den Platz geworfen haben.

  • In den Medien erzählen die manchmal so einen Schwachsinn, auf so eine Aussage (Das Spiel wird mit90%iger Sicherheit wiederholt) würde ich keinen Cent wetten!!!

  • Gibts Präzedenzfälle was ein leichter und was ein normaler Fall des Angriffes ist?


    Ich glaube das hier ist ein leichterer Angriff:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,259149,00.html [Zitat ergänzt / Thema des Links aus dem Jahr 2003: Nationalspieler Sebastian Kehl von Borussia Dortmund ist am Dienstag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von sechs Wochen belegt worden. Kehl hatte am Montagabend im Liga-Pokal-Finale gegen den Hamburger SV (2:4) Schiedsrichter Jürgen Aust (Köln) geschubst und dafür die Rote Karte erhalten.]
    Kehl hatte damals SR Aust geschubst und ist dafür 6 Wochen gesperrt worden.


    Und im letzten Jahr wurde Kehl wieder handgreiflich ggü. dem 4. Offiziellen, was wir hier diskutiert haben.

    Daniel schrieb:

    Kehl wurde wegen unsportlichen Verhaltens zwei Meisterschaftsspiele der Lizenzligen gesperrt.


    Damals wurde er nur für 2 Spiele gesperrt. Anscheinend stufte der DFB das Fehlverhalten auch nur als "leichten Angriff" ein, wobei mir dann die Verhältnismäßigkeit fehlt: Beim ersten Mal 6 Wochen, beim 2. Mal 2 Spiele?! Und wenn man das jetzt auf die Handgreiflichkeit von Kobiashvili bezieht, dann kann man eigentlich schon fast nicht mehr von einem "normalen" Angriff reden, meiner Meinung nach! Der Unterschied zwischen schubsen und schlagen ist kein geringer! Ich würde in diesem Fall nah an die Höchststrafe gehen, um zu zeigen, dass schon in der 1. Bundesliga, Tätlichkeiten ggü. SR rigoros mit (annähernden) Höchststrafen sanktioniert werden. Man könnte so ein klares Signal an die Betonligen senden!

    »Das ist so, als wenn Dir einer ein Messer in den Bauch rammt, und Du musst dabei noch lächeln.«
    (Christoph Daum zur Leistung eines Schiedsrichters.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schiriassi ()

  • CFP : Also wenn du mit der gleichen Einstellung (falls die ernst gemeint ist) deine Spiele pfeifst, dann gute Nacht. Es gab schon so viele Beispiele, wo mit dem Abpfiff das entscheidende Tor gefallen ist (siehe die 5-Minuten Meisterschaft der Schalker). Da kann man doch nciht allen Ernstes argumentieren, dass die Mannschaft schon was weiß ich wie viele Chancen und Minuten in der Saison hatte, da kommt es jetzt auf diese eine auch nicht mehr an. Um auf 2001 zurückzukommen: Ich glaube nicht wirklich, dass Merk diesen Freistoß gegeben hätte, wenn am Rand bzw. auf der Linie (wie es von der 91-96 Minute der Fall war!) Tausende Fans stünden.


    Da hast du aber klar was falsch verstanden. Ich habe nie gesagt, dass es nicht noch ein Tor hätte geben können. Ich habe gesagt, dass es durch den Platzsturm eher zu einem Vorteil für die Hertha gekommen ist.
    Denn angenommen Kraft führt den Abstoß aus, dann schalgen sie den Ball blind noach vorne und ja, da sind Leute am Feld gestanden.
    Oder so wie es war: Es gab eine Unterbrechung, 15 Minuten Zeit, sich etwas konstruktives einfallen zu lassen, wie man das Tor erzielen möchte und es waren alle Zuschauer auf der Tribüne (sosnt hätte Stark ja nicht wieder angepfiffen).



    -----
    So langsam kristalisiert sich dann (nicht nur der Kicker-Kommentar) heraus, warum das ganze so künstlich gepusht wird.
    Holzhäuser: „Die Einführung von Nackt-Scannern und Leibes-Visitationen in geschlossenen Räumen ist ein Mittel.“ Und BILD fordert personalisierte Tickets. :kotz:kotz:kotz:kotz;(;(

  • Was Hertha die ganze Saison nicht hinbekommen hat, soll jetzt in 15minuten Brainstorming erfolgen ??
    Wunderheiler und Wahrsager sind auf der Kirmes zu sehen !

    "Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben."
    - Fritz Walter († 17. Juni 2002)

  • Vielleicht einfach zurück zu den Fakten:


    Es gab 2 Unterbrechungen des Spieles - im ersten Fall wegen der Bengalos, eine Aktion, an der der Berliner Fans, um es sehr zurückhaltend auszudrücken, nicht ganz unbeteiligt waren. Die zweite Unterbrechung erfolgte wegen der Erstürmung des Spielfeldes - und dieser Vorfall ist durchaus geeignet, um Ängste und Vorbehalte zu generieren, zumal der Ordnungsdienst dabei mehr als überfordert aussah.


    Die Frage, ob es in der fraglichen Zeit gelungen wäre, hier noch ein notwendiges Tor zu schießen, ist rein hypothetischer Natur. Wir alle wissen, dass es in 90 Sekunden möglich ist, ein Spiel sogar komplett zu drehen - wer lange genug dabei ist, hat so etwas mit Sicherheit auch schon selbst erlebt. Zu dieser theoretischen Diskussion trägt daher die Frage, ob Hertha das wohl gelungen wäre, nichts bei - und zwar unabhängig davon, dass auch ich überzeugt bin, dass dies wohl eher nicht passiert wäre, aber mit hätte, könnte, müsste, wenn und aber kommen wir hier nicht weiter.


    Tatsache ist, dass es Spielunterbrechungen gab, deren Grund mittlerer bzw. gravierender Natur war. Niemand sollte ausschließen, dass dies sehr wohl Einfluss auf das Spielgeschehen gehabt haben kann, unabhängig von der verbleibenden Spieldauer, alleine wegen der nervlichen Anspannung und der Möglichkeit der konditionellen Regenerierung, wobei ersteres vor allem die Berliner betraf, während der zweite Punkt beiden Mannschaften zu Gute kam, aber niemand beurteilen kann, ob nicht doch eine Mannschaft stärker davon profitiert hat.


    Das Sportgericht kann daher sehr wohl zu dem Urteil kommen, dass die Szene spielentscheidenden Charakter hatte und eine Neuansetzung beschließen. Andererseits ist auch die Einschätzung vertretbar, dass dem nicht so ist. Unabhängig davon wird es empfindliche Strafen geben, theoretisch ist sogar vorstellbar, dass man Düsseldorf wegen eines ungeeigneten Stadions die Lizenz für Liga 1 verweigert. Aber wir können alle nur spekulieren, warten wir das Urteil ab - und verbinden dies mit der Hoffnung, dass, gleich wie das Urteil ausfallen wird, dies ein Signal an alle Fußballbegeisterten ist, wo die Grenzen verlaufen, die nicht überschritten werden dürfen.


    Die Tätlichkeit eines Herthaners nach Spielschluss gegen Wolfgang Stark gehört selbstverständlich angemessen geahndet, hat aber nichts mit der anderen Thematik zu tun.

  • Ich stimme dir vollkommen zu, Manfred!


    Außnahme: das untenstehende Zitat.

    Unabhängig davon wird es empfindliche Strafen geben, theoretisch ist sogar vorstellbar, dass man Düsseldorf wegen eines ungeeigneten Stadions die Lizenz für Liga 1 verweigert.


    Sämtliche Vereine müssen bereits Wochen vor dem letzten Spieltag die Lizenzunterlagen an die DFL übergeben. In dem Fall von Fortuna Düsseldorf musste der Verein für beide Ligen die Unterlagen einreichen. Die Frist für die 2. Liga ist der 15. März, die Frist für die 1. Liga der 1. April. Da diese Daten Vergangenheit sind und es seitens der DFL keine Beschwerden gab, kann man Düsseldorf mMn nicht die Lizenz verweigern, obwohl man sie 2 Monate vorher für korrekt befunden hat.


    Edit:
    Hier die Erklärung der DFL, dass alle Unterlagen fristgerecht eingereicht wurden. ("Im Lizenzierungsverfahren überprüft die DFL die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Vereine. Auch infrastrukturelle, medientechnische, rechtliche, personell-administrative und sportliche Kriterien stehen gemäß der Lizenzierungsordnung auf dem Prüfstand.")


    Hier findet sich die Bestätigung der DFL, dass Fortuna Düsseldorf eine Lizenz ohne Auflagen für die 1. Bundesliga erteilt wurde.

    »Das ist so, als wenn Dir einer ein Messer in den Bauch rammt, und Du musst dabei noch lächeln.«
    (Christoph Daum zur Leistung eines Schiedsrichters.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Schiriassi () aus folgendem Grund: Nachsatz eingefügt.

  • Es gibt eine erste Info aus der Verhandlung. Es wird hier nur darüber entschieden, ob wiederholt wird oder nicht. Das Strafverfahren gegen beide Vereine und Spieler werden seperat nächste Woche verhandelt.

  • Dieser Verrückte und seine Freunde wären bei einem Tor von Hertha sicher ausgerastet und hätten den Rest des Stadions auch auseinandergenommen :totlach:
    http://www.bild.de/sport/fussb…enbahn-24196858.bild.html

    Gruß aus dem kleinen Odenwald
    Janek


    "Dem Schiedsrichter zu widersprechen, das ist, wie wenn man in der Kirche aufsteht und eine Diskussion verlangt." (Dieter Hildebrandt)

  • Schlimme Details kommen ans Licht:
    „Der Spieler Kobiaschwili hat mit ausgestrecktem Arm, mit der Faust in meine Richtung geschlagen. Ich duckte mich kurz ab und wurde am Hinterkopf getroffen“, sagte der Unparteiische. Wenn Stark sich nicht an einem Geländer habe festhalten können, wäre er fünf bis sechs Meter die Treppe hinuntergestürzt. Er sei weiter attackiert worden. So habe ihn Christian Lell am Arm gepackt. Beleidigungen wie „Du feige Sau!“ und „Du feiges Schwein!“ seien gefallen. „So bin ich noch nicht behandelt worden. Ich hatte Angst nach dem Spiel und ich war den Tränen nahe. So was habe ich in meiner Schiedsrichter-Laufbahn noch nicht erlebt“, sagte der WM-Referee.

    »Das ist so, als wenn Dir einer ein Messer in den Bauch rammt, und Du musst dabei noch lächeln.«
    (Christoph Daum zur Leistung eines Schiedsrichters.)