Spielerin beleidigt eigenen Trainer

  • @Moderatoren, wenn falsches Forumteil bitte verschieben


    Hallo,


    vor kurzem schaute ich bei einem Spiel meiner Schwester(U12) zu. Ihre Mannschaft bekam ein Tor welches durch die Spielführerin verschuldet wurde. Der Trainer machte besagte Spielerin darauf aufmerksam, welche das mit den Worten:"Fick dich!" kommentierte. Der SR sagte nur" komm mal runter". Wie hättet ihr reagiert, bzw. wie wäre es regeltechnisch richtig gewesen?

  • Falls das Regelwerk der Spielklasse die persönliche Strafe vorsieht, würde ich einen FaZ (Zeitstrafe) aussprechen. In der D-Jugend hatte ich mal den Fall, dass ein Spieler seinen Gegenspieler mit den Worten "Verpiss Dich, Alter!" bepöbelte, da habe ich auch FaZ gegeben. In Spielklassen ohne FaZ würde ich Rot geben.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • Der Meinung bin ich auch. Für solche Fälle kann man gut und gerne dann die Zeitstrafe einsetzen.
    "Verpiss dich, Alter" ist nun mal die Sprache der Jugend heute, rot fände ich da etwas übertrieben...

  • Vielleicht bin ich zu alt, aber wer "ficken" gehen will, darf das jenseits des Platzes tun (ergo zwingend Rot), wenn sich jemand verpissen soll, dann darf man ebenfalls gehen - und ein FaZ statt eines FaD käme nur im Einzelfall in Betracht.

  • Ich finde "verpiss dich" ist eine unfreundliche Reaktion und noch keine Beleidigung, wohingegen "fick dich" eine Beleidigung ist - die mit Rot bestraft werden muss. Auf den FaZ mindern würde ich nur im Ausnahmefall, wenn der Trainer wirklich übertrieben hat, es ist jetzt nicht ersichtlich ob der Trainer normal seinen Aufgaben nachging oder sein Verhalten unangemessen provoziert hat.
    Die Zeitstrafe hat einfach nicht die erzieherische Wirkung in diesem Fall und der Kollege der dann die - im Regelwerk vorgeschriebene - Rote Karte wählt wird sicher angemotzt wenn vor ihm andere "nur" 5 Min gaben.
    Solange wir bei Beleidigungen nur Zeitstrafen verteilen werden sie auch weiter gesagt werden, der Lerneffekt wenn da mal einer konsequent fliegt wirkt auf alle 22 abschreckend, wenn da einer nur 5 Minuten draußen sitzt wirkt es nur auf ihn und da auch nur mäßig.

  • U12 Spiel und schon so ein kultivierter Umgangston...Bravo an den Eltern und Sportverein!
    Welches Alter hatte denn der Kollege? Vielleicht war er selber so perplex und hat das Mädchen deswegen nicht entsorgt.


    @ schwarzerhund
    Ich persönlich habe auch nichts dagegen wenn Mitspieler sich gegenseitig verbal angreifen oder der Trainer sich mit seiner eigenen Mannschaft anlegt, zeigt es doch nur wie schlecht das Verhältniss untereinander ist und dementsprechend auch das eigene FUßballspiel.
    Wenn aber derbe Beleidigungen so Laut ausgesprochen werden, dass es auch noch andere mitbekommen, dann wird in diesem Moment die eigene Autorität als SR untergraben wenn der FAD nicht ausgesprochen wird.
    Da wir SR dass aber nicht wollen, muss hier immer und zwingend :pfiff_rot: erfolgen!

  • Laut SR-Zeitung 6/2007 ist bei Junioren-Spielen, bei denen ein FaZ möglich ist, für SR-Beleidigung die Rote Karte zwingend vorgesehen. Das "Anpöbeln gegen Mitspieler, Gegenspieler und Zuschauer" wird hingegen als Beispiel für den FaZ angeführt. Somit ist es bei Beleidigungen, die sich nicht gegen den SR richten, letztlich dem SR überlassen, ob er einen FaZ für ausreichend oder einen FaD für erforderlich hält.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • Wie jedes Mal wenn almiko diese Passage postet möchte ich gerne (wie jedes Mal) anmerken, dass die hier dargestellte Schlussfolgerung (SR-Beleidigung = zwingend Rot; Beleidigungen gegen andere, da nicht explizit aufgeführt = nicht zwingend Rot) nur von sehr wenigen Lehrwarten geteilt wird und häufig empfohlen oder auch gelehrt und verlangt wird, auch in Landesverbänden in denen die Zeitstrafe möglich ist, bei Beleidigungen "gegen jedermann" Rot zu geben.

  • auch gegen den eigenen Spieler?


    weil bei uns haben unser Stürmer und unser Torwart immer "Stress", was ich als Spielführer natürlich versuche zu unterbinden.

  • Ja, auch gegen den eigenen Spieler, der seinen Mitspieler z.B. als Hur*** o.ä. beschimpft. Er hat dazu kein Recht und muss mit der Konsequenz, die dann eben :rote_karte: bedeutet und nicht FaZ oder etwa noch weniger, leben müssen.

    »Das ist so, als wenn Dir einer ein Messer in den Bauch rammt, und Du musst dabei noch lächeln.«
    (Christoph Daum zur Leistung eines Schiedsrichters.)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Schiriassi ()

  • Wie jedes Mal wenn almiko diese Passage postet möchte ich gerne (wie jedes Mal) anmerken, dass die hier dargestellte Schlussfolgerung (SR-Beleidigung = zwingend Rot; Beleidigungen gegen andere, da nicht explizit aufgeführt = nicht zwingend Rot) nur von sehr wenigen Lehrwarten geteilt wird und häufig empfohlen oder auch gelehrt und verlangt wird, auch in Landesverbänden in denen die Zeitstrafe möglich ist, bei Beleidigungen "gegen jedermann" Rot zu geben.


    In der von mir zitierten SR-Zeitung heißt es in dem Artikel unter der Überschrift "Der Feldverweis auf Zeit bei Juniorenspielen" von Günter Linn (neben meinem Zitat zum `Anpöbeln´) u.a.: "Die Zeitstrafe ist keine Ersatz für die Rote Karte! Bei Tätlichkeiten, grobem Foulspiel, `Notbremsen`und Schiedsrichter-Beleidigungen muss der schuldige Spieler sofort des Feldes verwiesen werden." Ich denke wir müssen davon ausgehen, dass der Autor bewusst und nicht versehentlich von Schiedsrichter-Beleidigungen anstatt generell von Beleidigungen sprach. Ich meine, ein User hätte auch schon mal gepostet, dass die gleichen Angaben im DFB-SR Handbuch stehen. Wenn Lehrwarte unterhalb der DFB-Ebene meinen, diese Ausführungen des DFB konterkarieren zu müssen, ist das ihr Bier.


    Bei meinem o.g. D-Junioren-Spiel mit dem FaZ für das "Verpiss Dich, Alter!" ("Alter" wurde ja bereits kürzlich von Manfred als Beleidigung definiert) zum Gegenspieles gab es übrigens aus anderen Gründen ein ausführliches, mündliches Jugendsportgerichtsverfahren. Bei dieser Verhandlung, in der auch der FaZ zur Sprache kam, waren u.a. unser Kreis-SR-Obmann, der Vorsitzende des Kreis-Jugendausschusses und der Kreisgeschäftsführer eingebunden und anwesend. Weder vom Sportgericht noch von den genannten Funktionären gab es auch nur ein Wort des Zweifels an der Richtigkeit des FaZ.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von almiko ()

  • Selbst wenn es die Sprach der Jugend wäre, finde ich es richtig :rote_karte: zu zeigen, denn die Spieler müssen es ja lernen, sowas geht einfach nicht.


    Man kann sich drüber streiten, aber ich wäre auch der Ansicht auf FAD zu plädieren.

  • Wenn mich eine Spielerin, als Trainer so anspricht, braucht der SR sich eigentlich nicht darum kümmern!
    Die ist raus und kommt entweder nach einem klärenden Gespräch wieder rein oder geht duschen!
    Wenn man es hört kann es eben nur einen Feldverweis geben, entweder auf Dauer oder auf Zeit. Das kommt auf die Art und Weise darauf an wie es gesagt wurde, ob man es hören musste ist immer die zweite Frage. Ich hätte es den Trainer machen lassen!

    Es gibt Leute, die denken Fußball ist eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly)

  • Wenn bei "Tätlichkeiten, grobem Foulspiel, Notbremsen und Schiedsrichter-Beleidigungen" der FaD kommen muss bedeutet dies nicht im Umkehrschluss dass er bei normaler Beleidigung nicht kommen darf. Damit wird die Option! auf einen FaZ eingeräumt, die man meiner Meinung nach bei mildernden Umständen anwenden sollte - z.b. vorhergehendes Foulspiel oder Provokation und nur "leichte" Beleidigung. Wenn einer ohne provoziert zu sein beleidigt oder ein gröberes Wort in den Mund nimmt fliegt er bei mir und zwar auf Dauer.


    "Ey alter!" als Beleidigung aufzufassen...naja. Ich hasse diese Sprache auch, aber "alter" ist für die Jugend eine "normale" Bezeichnung für jeden, unabhängig vom Alter. Eine Respektlosigkeit ja, Gelb, oder wenn man mies drauf ist FaZ aber den FaD finde ich da schon hart überzogen.

  • Bei meinem o.g. D-Junioren-Spiel mit dem FaZ für das "Verpiss Dich, Alter!" ("Alter" wurde ja bereits kürzlich von Manfred als Beleidigung definiert) zum Gegenspieles gab es übrigens aus anderen Gründen ein ausführliches, mündliches Jugendsportgerichtsverfahren. Bei dieser Verhandlung, in der auch der FaZ zur Sprache kam, waren u.a. unser Kreis-SR-Obmann, der Vorsitzende des Kreis-Jugendausschusses und der Kreisgeschäftsführer eingebunden und anwesend. Weder vom Sportgericht noch von den genannten Funktionären gab es auch nur ein Wort des Zweifels an der Richtigkeit des FaZ.

    Wobei ich persönlich noch zwischen "Verpiss dich" und "Fick dich" differenzieren würde: Für mich ist "Verpiss dich" eher Anpöbeln und "Fick dich" ganz klar eine Beleidigung.


  • In der von mir zitierten SR-Zeitung heißt es in dem Artikel unter der Überschrift "Der Feldverweis auf Zeit bei Juniorenspielen" von Günter Linn (neben meinem Zitat zum `Anpöbeln´) u.a.: "Die Zeitstrafe ist keine Ersatz für die Rote Karte! Bei Tätlichkeiten, grobem Foulspiel, `Notbremsen`und Schiedsrichter-Beleidigungen muss der schuldige Spieler sofort des Feldes verwiesen werden." Ich denke wir müssen davon ausgehen, dass der Autor bewusst und nicht versehentlich von Schiedsrichter-Beleidigungen anstatt generell von Beleidigungen sprach. Ich meine, ein User hätte auch schon mal gepostet, dass die gleichen Angaben im DFB-SR Handbuch stehen. Wenn Lehrwarte unterhalb der DFB-Ebene meinen, diese Ausführungen des DFB konterkarieren zu müssen, ist das ihr Bier.


    Bei meinem o.g. D-Junioren-Spiel mit dem FaZ für das "Verpiss Dich, Alter!" ("Alter" wurde ja bereits kürzlich von Manfred als Beleidigung definiert) zum Gegenspieles gab es übrigens aus anderen Gründen ein ausführliches, mündliches Jugendsportgerichtsverfahren. Bei dieser Verhandlung, in der auch der FaZ zur Sprache kam, waren u.a. unser Kreis-SR-Obmann, der Vorsitzende des Kreis-Jugendausschusses und der Kreisgeschäftsführer eingebunden und anwesend. Weder vom Sportgericht noch von den genannten Funktionären gab es auch nur ein Wort des Zweifels an der Richtigkeit des FaZ.


    Bei Deinem angeführten Beispiel bin ich auch ganz klar für den FaZ.
    Jedoch stört mich (so alle halbe Jahre wieder) die von Dir postulierte und von mir kritisierte Schlußfolgerung aus dem oben beschriebenen Grund.

  • "Ey alter!" als Beleidigung aufzufassen...naja. Ich hasse diese Sprache auch, aber "alter" ist für die Jugend eine "normale" Bezeichnung für jeden, unabhängig vom Alter. Eine Respektlosigkeit ja, Gelb, oder wenn man mies drauf ist FaZ aber den FaD finde ich da schon hart überzogen.


    Ich verstehe auch nicht, was der "Alte" in jedem zweiten Satz einiger Leute zu suchen hat, aber hier für die Benutzung einen FaD zu zeigen, finde ich nicht "hart überzogen", sondern vollkommen falsch.


    Ich weiß aber nicht, wo (hier oder woanders) jemand behauptet hätte, dass für ein "Alter" am Ende eines Satzes ein FaD zu zeigen ist.