kleiner Regeltest, eure Antworten sind gefragt

  • Zitat von dennosius;174812

    Zur Aufhebung der Abseitsposition müssen bekanntlich zwei Verteidiger näher an der Torlinie stehen. Der Spieler, der das Spielfeld verlassen hat, zählt als auf der Torlinie stehend, das ist aber nur einer. Dort steht "der im Abseits stehende Spieler" - stünde ein zweiter Verteidiger näher an der Torauslinie, stünde er ja nicht im Abseits. Der Versuch, den SR über eine Abseitsstellung zu täuschen, war daher eigentlich unnötig, was aber m.E. an der Unsportlichkeit nichts ändert. So, wie ich es verstehe kein Tor, idF für Verteidiger + Verwarnung für den Spieler.


    Aber das ist wohl eine Frage des Textverständnisses und nicht der Regelkunde.


    Bei Frage 4 tendiere ich zum FaD: Ohne, dass der Ball im Spiel ist, von hinten in die Beine.


    Mensch dennosius: Der Torwart zählt doch als 2. Verteidiger :) Trink erst noch mal einen Kaffee, dann klappt es auch mit dem Textverständnis :ironie:

  • Natürlich ist das in den meisten Fällen der Torwart. Allerdings ist der Frage nicht zu entnehmen, ob der Torwart tatsächlich näher an der Torlinie steht als der Angreifer.
    Wäre das der Fall gewesen, wäre der Angreifer kein "im Abseits stehender Spieler" gewesen, wie ihn die Fragestellung aber bezeichnet.


    Sich über den Textinhalt von Regelfragen zu streiten, ist aber sinnlos. Wer weiß, was der Fragesteller wollte? Wenn das ein Test mit etwas gehobenem Schwierigkeitsgrad ist, halte ich für gut möglich, dass das Verlassen nur hinsichtlich der persönlichen Strafe eine Rolle spielt, hinsichtlich der Frage Tor und Spielfortsetzung aber eine gewollte Nebelkerze sein soll. In einem Anwärter-Test wäre eine so gemeinte Fragestellung hingegen hundsgemein, weswegen ich sie dort so verstehen würde wie Du und A_Kappi.

  • 1.
    Wiederholung des Abstoßes.
    2.
    Tor, Anstoß.
    3.
    Jeder Spieler, er muss nur für SR und TW klar erkennbar sein.
    4.
    Wiederholung des Abstoßes, da Ball nicht korrekt im Spiel. FaD für den Verteidiger.
    5.
    Weiterspielen, da sich der Ball bewegt hat.
    6.
    Tor zählt nicht. Indirekter Freistoß für das andere Team auf der Torraumlinie. Verwarnung für den „Verletzten“.
    7.
    Gelb für beide Spieler in der nächsten Spieluntebrechung.
    8.
    Kann man das pauschal beantworten ? Ich gehe als SRA dann rein, wenn ich es für richtig halte. z.B. Korrektur des Mauerabstandes, Unterstützung des SR bei Rudelbildungen,…
    Jeder Gespannführer hat da andere Vorstellungen, wann er den SRA im Feld haben will.
    9.
    IdF an der Stelle des Betretens.
    10.
    Ja, da er hiermit den Ball bei einer Spielfortsetzung wiederholt spielt.
    IdF für das gegnerische Team.
    11.
    Nein. Lediglich ein Strafstoß muss ausgeführt werden, ein Nachschuss ist hier aber auch nicht mehr möglich.
    12.
    Tor, Anstoß.

    Wenn der Mann in Schwarz pfeift, kann der Schiedsrichter auch nichts mehr machen.
    (Andreas Brehme)

  • Und da widerspreche ich Dir:
    Der Freistoß wäre dort auszuführen, wo der Ball bei Pfiff war. Das ist in diesem Fall nicht möglich, da selbiger sich im Tor befindet. Da das Tor aber nicht anerkannt werden darf, gilt der Ball quasi als im Torraum befindlich und in diesem Fall ist klar geregelt, dass der Freistoß an der Grenze des Torraums auszuführen ist, die dem auslösenden Ort am nächsten liegt. Der Umstand, dass der Ball erst wieder im Spiel ist, wenn er den Strafraum verlassen hat, bleibt davon unberührt.

  • Da es sich um einen Freistoß für die verteidigende Mannschaft handelt, hat dennosius Recht, Manfred.
    Deine Ausführungen gelten für einen Freistoß für die angreifende Mannschaft.

    "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    (Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, *1830 +1916)


    "Mancher ist für die Wahrheit, solang die Wahrheit für ihn ist."
    (Charles Tschopp, schweizer Schriftsteller, *1899 +1982)

  • 1. Wiederholung des Abstoßes.


    2. Tor, Anstoß


    3. Jeder vom Team des Schützen


    4. Wiederholung des Abstoßes + FaD für Verteidiger


    5. Nein, weiterspielen.


    6. Ind. Freistoß auf der Torraumlinie + VW


    7. In der nächsten Spielunterbrechung gelb für beide


    8. Wenn er es für nötig hält


    9. Ind. Freistoß wo Spieler zu früh im Strafraum war


    10. Ja, Ind. Freistoß wo zweite Mal berührt. (SR= Luft)


    11. Nein


    12. Tor, Anstoß

    1. Schiedsrichter-Lehrgang absolvieren. <- absolviert (08.11.11) ! :top:
    2. Spiele pfeifen. <- Turnier am 18.12.11 in Rüsselsheimer Soccerhalle :top:
    3. Aufstieg. <- C-Jugend aufwärts (11.08.12)
    :top:


    Bin im Förderkader :top:

  • Ich bedanke mich schonmal bei euch für die gute Teilnahme ;D, Frage 5 war sehr kniffilig meines erachtens, denn eigentlich muss der ball eine volle umdrehung gemacht haben.
    MFg Tim

  • Das war mal zu der Zeit, als die Schuhe noch Stahlkappen hatten und der Ball aus Lumpen gebunden war...!!:ironie:

    Alle sagten das geht nicht.




    Und dann kam einer und hat es gemacht.

  • Nein Timme, zu deinem letzten Post zur Frage 5: Der Ball ist auch beim Eckstoß im Spiel wenn er sich bewegt hat. Das mit der Umdrehung ist seit etlichen Jahren nicht mehr Bestandteil der Regeln.

  • Zitat von dennosius;174815


    Sich über den Textinhalt von Regelfragen zu streiten, ist aber sinnlos. Wer weiß, was der Fragesteller wollte? Wenn das ein Test mit etwas gehobenem Schwierigkeitsgrad ist, halte ich für gut möglich, dass das Verlassen nur hinsichtlich der persönlichen Strafe eine Rolle spielt, hinsichtlich der Frage Tor und Spielfortsetzung aber eine gewollte Nebelkerze sein soll. In einem Anwärter-Test wäre eine so gemeinte Fragestellung hingegen hundsgemein, weswegen ich sie dort so verstehen würde wie Du und A_Kappi.


    Leider ist das doch eine Frage der Regel, nciht des Textverständnisses, da genau dieser Fall klar geregelt ist! Verlässt ein Abwehrspieler das Feld um den Stürmer abseits zu stellen wird das Abseits für diese Spielsituation praktisch KOMPLETT AUFGEHOBEN, Verteidiger bekommt in der nächsten Spielsituation Gelb.

  • Früher war des mal so, dass der Ball erst den Viertelkreis an der Eckfahne verlassen musste, aber Heute nicht mehr. (Wurde mir zu mindest so gesagt.) Der Ball ist im Spiel, wenn er gestoßen wird und sich bewegt.

    1. Schiedsrichter-Lehrgang absolvieren. <- absolviert (08.11.11) ! :top:
    2. Spiele pfeifen. <- Turnier am 18.12.11 in Rüsselsheimer Soccerhalle :top:
    3. Aufstieg. <- C-Jugend aufwärts (11.08.12)
    :top:


    Bin im Förderkader :top:

  • Zitat von schiri-h03;174843

    Verlässt ein Abwehrspieler das Feld um den Stürmer abseits zu stellen wird das Abseits für diese Spielsituation praktisch KOMPLETT AUFGEHOBEN


    Sorry, aber das ist falsch. Um das festzustellen, genügt ein Blick ins Regelheft auf der hier im Thread schon genannten S. 72:


    Jeder verteidigende Spieler, der aus irgendeinem Grund ohne die Erlaubnis des Schiedsrichters das Spielfeld verlässt, befindet sich bis zur nächsten Spielunterbrechung mit Blick auf ein Abseits auf der eigenen Tor- oder Seitenlinie.


    Mit Blick auf die Abseitsregel befindet sich der hinausgegangene Spieler also auf der Torlinie. Ein (1) Spieler auf der Torlinie genügt aber eben nicht, um das Abseits aufzuheben. Steht kein zweiter Verteidiger näher an (oder unabgemeldet hinter der) Torlinie, liegt sehrwohl dennoch eine Abseitsstellung vor.

  • Zitat von dennosius;174851

    Ein (1) Spieler auf der Torlinie genügt aber eben nicht, um das Abseits aufzuheben. Steht kein zweiter Verteidiger näher an (oder unabgemeldet hinter der) Torlinie, liegt sehrwohl dennoch eine Abseitsstellung vor.



    Ich denke, man sollte anstatt "zweiter Verteidiger" den Ausdruck "Spieler der selben Mannschaft" verwenden, da viele den Verteidiger im Sprachgebrauch vom Torwart unterscheiden und es daher zu Missverständnissen kommen kann.
    Ansonsten gebe ich dir natürlich Recht!

  • Also der Super-Gau für einen SR ist es das Abseits nicht zu verstehen...dazu gehören nunmal auch die kniffligen Situationen, wie diese hier. Ich kann mich an so ne ähnliche Situation mit einem heulenden Italiener hinter der Torlinie erinnern, wo korrekt auf kein Abseits entschieden wurde - aber die Proteste waren entsprechend. Und ob der Torwart jetzt noch da oder nicht da sein wird, man sollte schon in der Lage sein seine Entscheidung regeltechnisch korrekt zu begründen.
    Und paar haben die VW vergessen...wenn er verletzt ist oder bei nem Zweikampf hinter die Linie fliegt keine VW, wenn er aber gezielt das Feld verlässt ist das eine Pflichtgelbe.

  • Zitat von Manfred;174820

    Und da widerspreche ich Dir:
    Da das Tor aber nicht anerkannt werden darf, gilt der Ball quasi als im Torraum befindlich


    Ieh, da hast Du die Sache aber doch nochmal kompliziert gemacht. Der Ort des idF ist ja nun geklärt, aber ob es überhaupt idF gibt, wenn der SR nicht unterbrochen hat?


    Dass es da eine "Fiktion" gibt, der Ball sei noch im Torraum, glaube ich nicht. Man kann höchstens auf den Zeitpunkt des Geschehens abstellen, die den SR zur Unterbrechung bewogen hat, also spätestens der Schuss des unerlaubt eingetretenen Spielers.


    Wenn man das nicht tut und der SR es vielleicht sogar erst merkt, als der Ball schon im Tor ist, müsste es wohl mit Abstoß weitergehen (Ball ist über die Torlinie, ohne dass ein regulärer Treffer erzielt wurde, und der Angreifer war zuletzt am Ball - dafür dürfte er zählen, denn er ist ja Spieler).

  • Könnten wir jetzt bitte mit den Wortklaubereien aufhören. Es geht hier um Regelfragen. Bei denen mir auffällt, dass ich bei der Regelkenntnis mancher User kräftig mit dem Kopf schütteln muss.


    Früher musste der Ball den Weg seines Umfanges zurücklegen (also quasi eine Umdrehung machen). Andere sagten er musste ca 70 cm. rollen.
    Das ist aber bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr so.


    Also nochmal: Der Ball muß mit dem Fuß gestoßen werden und sich bewegen !

    Gott sei Dank habt ihr Schiedsrichter, sonst müsstet ihr eure Fehler ja bei euch suchen !