Was ist bloß auf den Sportplätzen los?

  • Was wieder einmal Zeigt: Der Einsatz eines offenbar erfahrenen Schiedsrichter Obmanns verhindert noch lange nicht, das Chaoten sich daneben benehmen.


    Aber auch hier heist es mal wieder etwas zwischen den Zeilen zu lesen.


    1. 200 Zuschauer.

    Schon ungewöhnlich bei einem A-Jugendspiel der Kreisklasse. @Manfred bei unserem Spiel -Herren KL- waren es etwa 199 (der eine hinter dir auf dem Nachbargrundstück zählt nicht). Lassen wir aber mal dahingestellt. Bei Spielen auf unserer Anlage sind häufiger mal über 100 Zuschauer anwesend, weil auf den 4 Plätzen unserer Anlage immer viel Betrieb ist und sich die Zuschauer dann auchmal bei einem Spiel sammeln. 200 Zuschauer kann also schonmal vorkommen wenn vorher schon Spiele auf der Anlage waren und beide Mannschaften auch noch ihre "ULTRAS" motivieren.


    Viel interessanter sind allerdings folgende Aussagen:



    2. Das Hinspiel

    Sportbuzzer (Online) 23.4.2018 schrieb:

    Bei der Mannschaft aus Kleinzschocher spielen vorrangig Sportler mit Migrationshintergrund. „Schon da stand die Begegnung wegen rassistischer Pöbeleien von Seiten der Theklaer kurz vor dem Abbruch“, so ein Vereinsverantwortlicher von Blau-Weiß. SV-Trainer Ronny Claus erinnert sich anders. „Die Mannschaft von Blau-Weiß ist nach einem Platzverweis völlig ausgerastet“, sagt er. Wer Recht hat, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen.

    Wer Recht hat?

    Es gab einen FaD, warum es den gab steht im Sonderbericht des Schiedsrichters - Das Ergebniß einer -wie auch immer durchgeführten- Verhandlung sollten alle Beteiligten wohl kennen. Auch der Trainer R.C.

    Wenn also die Spieler des Herrn R.C. die Unschuldslämmer sind wird das Sportgericht dies wohl festgestellt haben und dann wäre es ein Einfaches aus diesem Urteil zu zitieren. In allen anderen Fällen äußert man sich gegenüber der Presse nicht und bringt derartige Statements wie "Wer Recht hat, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen."

    Ein für die Mannschaft verordnetes "Anti Agressions Training" führt man schließlich nicht durch wenn man an dem Vorfall völlig unschuldig ist.



    3. Mangelhafter Ordnungsdienst

    Sportbuzzer (Online) 23.4.2018 schrieb:

    Die Nachwuchspartie wurde sogar als Risikospiel eingestuft. „Es gab deshalb im Vorfeld eine Sicherheitsabsprache zwischen beiden Vereinen und den Ordnern“, berichtete Oliver Gebhardt, Vizepräsident des Leipziger Fußballverbandes. [...]

    Ordner hielten die teils schon angetrunkenen Zuschauer von einem Platzsturm ab, wie Augenzeugen berichteten.

    Es war also bekannt das man mit Stress rechnen musste. Ich stelle mal folgende Frage: Warum hat man die offensichtlich angetrunkenen Zuschauer nicht bereits vorher von der Anlage entfernt? Wir hatten in dieser Saison bei uns auf der Anlage -glücklicher weise nur - ein einziges sogenanntes "Risikospiel". Unsere Ordner hatten die Anweisung, von Anlagenverweisen gegen alkoholisierte Zuschauer regen Gebrauch zu machen. Passiert ist übrigens gar nichts und alle hatten sich lieb. Aber bei uns haben die Büro´s der Polizeirevierwache auf dem Nachbargrundstück auch Logenplätze.



    4. Der Trainer ist offenbar auch nicht ganz so unschuldig

    Sportbuzzer (Online) 23.4.2018 schrieb:

    Theklas Trainer Ronny Claus hielt nun offenbar nichts mehr auf seiner Bank. „Von Blau-Weiß gab es Schläge gegen meine Spieler“, schilderte der Coach. Er habe seine Jungs schützen wollen und zwei Gästespieler wegschubst.[...]

    Die Polizei hat den Vorfall anders aufgenommen. Im Einsatzbericht schreiben sie von einer Backpfeife des Trainers gegen den Torhüter von Blau-Weiß.[...]

    „Jetzt sind wir die Bösen und die anderen die Guten“, sagt er und sieht sich in einer Opferrolle. „Wenn man deutschsprachig ist, dann ist man immer der Dumme“, glaubt der Mann aus Thekla.

    Seine Jungs schützt man am besten, wenn man seine Jungs von der Rudelbildung entfernt. Auf Gegenspieler einzuwirken verkehrt die Lage ins Gegenteil. Ich glaube da eher den Einlassungen der Polizei.


    Aus meinem Sonderbericht vom 06.05.2018 schrieb:

    [...] Während ich auf diese Beiden zuging um #11[Heim] die Verwarnung zu erteilen, spurtete die bisher unbeteiligte #22 [Gast] etwa diagonal durch den Anstoskreis (also etwa aus 20m Entfernung kommend) auf #11[Heim] zu und schubste diesen aus vollem Lauf kommend mit beiden geöffneten Händen.

    #11[Heim] flog durch den Impuls durch die Luft und landete, rechts neben mir, mit der rechten Schulter voraus auf dem Boden. [...]

    Auch dieser Kandidat behauptete nach dem FaD "nur seinen Mannschaftskamerad schützen zu wollen". Naja, am 15.5. ist Verhandlung das darf er das mal beim Verband erklären. (Halte Euch auf dem laufendem)

  • Die türkischstämmigen Spieler von Evensen haben nach der Niederlage die Griechen von Iraklis Hellas in der Bezirksliga Hannover angegriffen:

    http://www.sportbuzzer.de/arti…gegriffen-iraklis-evesen/


    Auch schwer zu fassen. Da waren wegen leichterer Unruhen im Hinspiel auch extra viele Ordner und Verbandspersonal bis hin zur Sportgerichtsvorsitzenden vor Ort, geholfen hat es nicht.

  • Dass hier auf den Bericht noch keine Reaktionen sind, zeigt mir, dass wir dabei sind, uns an solche Meldungen zu gewöhnen. Das ist, wie ich finde, eine sehr bedenkliche Entwicklung.


    Der Verein hat wahrscheinlich mit möglichen Zuschauerattacken gerechnet aber dass die eigenen Spieler durchdrehen, hat offensichtlich alle überrascht.

    Respekt habe ich vor dem Trainer und seiner Entscheidung umgehend zurückzutreten. Da setzte jemand ein klares Zeichen.

  • Dass hier auf den Bericht noch keine Reaktionen sind, zeigt mir, dass wir dabei sind, uns an solche Meldungen zu gewöhnen. Das ist, wie ich finde, eine sehr bedenkliche Entwicklung.

    In der Tat, der "normale Wahnsinn", wie ich es nennen würde! X(

    Aber es ist auch teilweise wirklich einfach nur KRANK, wie hirnlos und unkontrolliert sich die Spieler teilweise auf den Sportplätzen verhalten - am schlimmsten jedoch ist für mich, dass es manche einfach überhaupt nicht juckt, was sie mit ihrer Aktion (hier: weiderholte Aktionen) auslösen (Konsequenzen für den Verein, das Umfeld, etc.), sondern einfach nur geistig frei drehen! :flop:

    So geht das alles in eine absolut bedenkliche Richtung, mit der Konsequenz, dass die - ohnehin schon wenigen - SR in Deutschland noch weniger werden und das SR-Wesen im Amateurfußball zusehends ausstirbt! :(

  • Warum auch immer. Wenn es so war, dann war es nur eine Frage der Zeit, bis das passiert. Irgendwann brennen bei jedem die Sicherungen durch. Es muss nur genügend Spannung erzeugt werden. Wie gesagt: Falls es so war.

    Das es nicht passieren darf, steht auf einem anderen Blatt.

  • Da steht "soll". Im Zeitungsartikel steht, dass der SR erklärt hat er hätte einen Kopfstoß bekommen. Der Spieler bestreitet den Kopfstoß nicht, behauptet aber zuerst geohrfeigt worden sein.


    Also sollte man abwarten, was die Ermittlungen ergeben.


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Jetzt wechselt Jamaika den Torhüter aus!"
    (Gerd Rubenbauer, als der FIFA-Beauftragte am Spielfeldrand eine Minute Nachspielzeit anzeigte)

  • Hast du gelesen, was ich geschrieben habe?

    Ich habe ausdrücklich zweimal betont: Falls es so war...

    Ich habe den Artikel gelesen, sonst hätte ich ja nicht drauf reagiert.

    Ich brauche also keine Belehrungen. Dass mit Behauptungen gewartet werden soll, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind, weiß ich selbst, deshalb habe ich ja keine aufgestellt.

    Aber sagen, was man im Falle dass, denkt, wird ja wohl noch erlaubt sein, ohne dass gleich jemand mit dem erhobenen Zeigefinger daher kommt.

  • Es ist mir unverständlich was in einigen Hirnen so vor sich geht:


    Sonnabend Mittag hatte ich auch ein "Letztes Saisonspiel"

    Es ging "um die Goldene Ananas" und während Gast mit einer Rumpfmannschaft anreiste wartete Heim mit vollem Programm aus - aber auch nur um anschliessend das Saisonbabschluss-Speiseopfer (gegrillte Wurst und kühles Bier) dem Fussballgott darzubringen.


    Gast ist dafür bekannt das es gerne mal Stress auf dem Platz gibt also war ich vorgewarnt. Der Spielführer Gast kam auch noch vor dem Spiel zu mir. "Schiri Du weist das unsere Mannschaft in der Saison öfters Stress hatte deshalb sorgen Ich, die Nummer X und die Nummer Y für Ruhe - kannst Dich auf uns verlassen."


    Ja, die sorgten tatsächlich für Ruhe und zum Ende der 1.Hz legen die 5:0 hinten. Das Spiel war eigentlich vorbei und entschieden.

    Selbst als ich beim Stand von 7:0 für Heim den Strafstoß gab weil ein Gastspieler sich wie ein Rucksack an seinen Gegner hangelte passierte nichts. Nicht einmal das übliche Gemecker.


    Dennoch verwundern mich 2 Rote Karten für Gast die quasi "aus heiterem Himmel" kamen.


    1. Fausschlag in die Magengrube nach Ball im Aus an der Mittellinie

    2. Tritt ins Gesicht nachdem nach 08-15 Foulspiel im Mittelfeld abgepfiffen war.


    Beide beim Stand von 8:0 nur wenige Minuten nacheinander


    Das beide Situationen nicht ausarteten ist auch der Besonnenheit des Spielführers Heim sowie dem "Deeskalationsteam" des Spielführers Gast zu verdanken.